top of page

Phänomenale Frauen: Wir alle kennen mindestens eine – uns selbst

Hello again, du phänomenale Frau – da bin ich wieder! Einige von euch, vielleicht auch du, haben nämlich sehr eindeutig abgestimmt, dass ihr den Bahia Dance Blog gerne wöchentlich – anstatt alle zwei Wochen – lesen möchtet. Vielleicht wird es ja ein neues Freitagabend-Ritual, was dir hoffentlich viele neue Impulse oder Inspirationen für die Selbstreflektion geben wird. Ich freu mich jedenfalls auch darüber. Ideen gibt es ja mehr als genug 😊

 

Dieses Mal möchte ich gern etwas zum bekannten Gedicht von Maya Angelou (1928-2014) schreiben. (Fotocredit: Chester Higgins Jr.)


Für alle, die sie nicht kennen: Sie war nicht nur eine US-amerikanische Schriftstellerin und Professorin, sondern auch eine sehr wichtige Persönlichkeit der Bürgerrechtsbewegung der Afroamerikaner*innen. Internationale Bekanntheit erlangte sie durch den ersten Teil ihrer Autobiographie «I Know Why the Caged Bird Sings», welche 1969 erschien. Maya Angelous inspirierendes Gedicht «Phenomenal Woman» stammt aus ihrer Gedichtsammlung «And Still I Rise». Das englische Original wurde im Jahr 1978 publiziert und ist HIER nachzulesen. Für diesen Blogartikel habe ich es frei ins Deutsche übersetzt und füge es an dieser Stelle direkt mal ein:

 

Schöne Frauen fragen sich, was mein Geheimnis ist.

Ich bin nicht süss oder wie ein Model gebaut

Doch wenn ich anfange, es ihnen zu erzählen

Glauben sie, ich würde lügen.

Ich sage,

Das Geheimnis liegt in der Reichweite meiner Arme,

In der Spanne meiner Hüften,

Im Gang meiner Schritte,

In der Kurve meiner Lippen.

Ich bin eine Frau

Eine phänomenale Frau.

Eine phänomenale Frau,

Das bin ich.

 

Ich betrete einen Raum

In aller Seelenruhe

Und für einen Mann bedeutet es,

Dass alle wie angewurzelt stehen bleiben oder

Auf ihre Knie fallen.

Dann umschwärmen sie mich,

Wie ein Bienenstock voller Honigbienen.

Ich sage,

Es ist das Feuer in meinen Augen,

Und der Glanz meiner Zähne,

Der Schwung in meiner Taille,

Und die Freude in meinen Füssen.

Ich bin eine Frau

Eine phänomenale Frau.

Eine phänomenale Frau,

Das bin ich.

 

Die Männer selbst haben sich gefragt

Was sie eigentlich in mir sehen.

Sie versuchen so viel

Aber sie können es nicht berühren,

Mein inneres Geheimnis.

Wenn ich versuche, es ihnen zu zeigen,

Sagen sie, sie könnten es noch immer nicht sehen.

Ich sage,

Es liegt in der Wölbung meines Rückens,

In der Sonne meines Lächelns,

In der Bewegung meiner Brüste,

Im Anmut meines Stils.

Ich bin eine Frau

Eine phänomenale Frau.

Eine phänomenale Frau,

Das bin ich.

 

Jetzt verstehst du

Warum mein Kopf nicht gesenkt ist.  

Ich schreie oder springe nicht herum

Oder muss sehr laut sprechen.

Wenn du mich vorbeigehen siehst,

Sollte es dich stolz machen.

Ich sage,

Es liegt am Klicken meiner Absätze,  

In der Lebendigkeit meiner Haare,  

In der Innenfläche meiner Hand,  

Dem Bedürfnis für mich selbst zu sorgen.  

Denn ich bin eine Frau

Eine phänomenale Frau.

Eine phänomenale Frau,

Das bin ich.

 

In den Zeilen bezeichnet sich Maya Angelou selbst als eine phänomenale Frau und stellt sich damit als Vertreterin für alle schwarzen Frauen in der Welt hin. Da die Schriftstellerin in den dreissiger und vierziger Jahren aufwuchs, erlebte sie in dieser Zeit hautnah die Doppelbelastung durch Rassismus und Sexismus mit und war den Regeln von Weissen und auch denen schwarzer Männer unterworfen. Die Botschaft ihres Gedichts ist eindeutig: Sie ermutigt dazu, gesellschaftliche Normen und Erwartungen in Bezug auf Schönheit zu überdenken und neu zu definieren. Sie lehnt sogar die engen Stereotypen ab, die in unserer Gesellschaft die Grenzen von Schönheit bestimmen. Auch kritisiert sie dabei, dass sich all diese Standards nur auf die Äusserlichkeiten (wie Brustumfang etc.) beziehen und dabei das wahre Schönsein, was von innen kommt und viel wichtiger ist, überhaupt nicht beachten. Maya Angelou weiss, dass ihre Einzigartigkeit sie phänomenal macht und verkörpert genau diese Energie, ohne jedoch damit zu prahlen. Sie lädt die Welt dazu ein, das zu respektieren und dieses empowernde Bild auch in andere schwarze Frauen zu projizieren. Sie wendet sich sogar direkt an diejenigen Leser, die ebenso wie sie es selbst ist, stolz auf Maya Angelou sein können, weil sie so mutig ihre Weiblichkeit, Identität und vor allem ihre inneren Qualitäten zelebriert. Sie ist dankbar dafür, so zu sein, wie sie ist; für das Geschenk, eine Frau zu sein. Ihre hilfreiche Perspektive richtet unseren Fokus auf die Essenz, die uns ausmacht: unsere innere Kraft und Leidenschaft, unsere Energie und Lebensfreude, unser Selbstbewusstsein und unsere Ausstrahlung (und so viel mehr). Maya Angelou hat Selbstvertrauen in all das, was ihr Körper alles leistet. Dass sie sich wohl in ihrer Haut fühlt, spiegelt sich in ihrer Erscheinung. Als attraktive Frau, sowohl auf körperlicher als auch auf geistiger Ebene, zeigt sie uns, dass wahre Schönheit von Selbstakzeptanz und Selbstliebe geprägt ist. Chapeau!

 

Dazu fällt mir nun fast nichts mehr ein, ausser eben ein ehrliches Wow! Und irgendwie passt all das sehr gut auf die Werte, die im Bahia grossgeschrieben und gelebt werden. Deshalb erschien es mir wie ein super Thema für einen Blogbeitrag. Ausserdem können wir nicht oft genug daran erinnert werden, dass wir alle einzigartig und phänomenal auf unsere Weise sind und wir das der Welt gern zeigen dürfen ;)

 

Jetzt hab ich nur noch eine Frage: Was sagst du; worin liegt deine wahre Schönheit? Vielleicht hast du ja Lust dazu ein paar Zeilen, vom Gedicht inspiriert, zu schreiben. Ich bin super gespannt auf dein Kommentar!


Ich sage, es liegt im Klang meines Lachens, in der Grösse meines Herzens, in der Qualität meiner Gedanken und dem Gefühl in meinem Bauch. Ich bin eine Frau, eine phänomenale Frau. Eine phänomenale Frau, das bin ich.

 

Und: Warum sagen wir uns das nicht einfach öfters mal vorm Spiegel? Bist du dabei? In diesem Sinne, bis spätestens nächsten Freitag oder vorher schon im Studio! 😊 Happy day!




4 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

4 Kommentare

Mit 0 von 5 Sternen bewertet.
Noch keine Ratings

Rating hinzufügen
Mit 5 von 5 Sternen bewertet.

My Inspiration🥰, this social physiological context is helpful for me to change, not the motivation.

It's the best strategy, and here we go... 🚶‍♀️

Gefällt mir
Antwort an

Dear Nichi, thanks a lot! 🥰 That's so great to hear! Keep going 💗

Gefällt mir

vanessajakob9
vanessajakob9
11. Feb.
Mit 5 von 5 Sternen bewertet.

Ein wunderschönes Gedicht und sehr inspirierende Worte.

Ich kann nur dazu sagen, das man sich nicht mit Schönheitsidealen vergleichen sollte, da jede Person wunderschön ist so wie sie ist. Leider verkörpert Social Media andere Prinzipien und das finde ich sehr schade.

Danke für deine Zeit, deine aufmunternden Worte. Weiter so!🫶🏻✨💪🏻

Gefällt mir
Antwort an

Merciiii vielmals, Vanessa!! 😍 Hast absolut recht! Und danke auch für deine wundervollen Worte! ❤️

Gefällt mir
bottom of page