Zoomania

Nope, ich spreche nicht vom Zeichentrickfilm. Ich spreche vom Sport über Zoom. Stellt doch dieses f**king Covid-19 uns immer wieder vor neue Herausforderungen... Eine davon ist die Schliessung der Fitness-Centren. Wie gesagt, EINE davon. Es gibt noch hunderte Weitere, wie hier, zum Teil auch existenzgefährdende Herausforderungen. Aber ich will an dieser Stelle nun gar nicht auf diesen ganzen Corona/Covid PIEP eingehen. Ich habe mich jetzt ganze 9 Monate lang zurückgehalten meine Meinung kund zu tun und werde dies nun auch nicht ändern! Ganz nach dem Motto: durchatmen und positiv bleiben.... *grins*


Back to Zoomania, also Zoom! Leute, hat das Spass gemacht! Ich habe gestern zum ersten Mal teilgenommen... Beim Stretching mit Näd war ich dabei. Ich habe noch nie eine Stretching Lektion besucht. Also auch nicht live. Bin also nicht die stretchigste ;-). Dies ist auch der Grund weshalb ich echt ein wenig Bammel hatte ob ich das wirklich eine ganz Stunde schaffen werde. Aber hey, ich lebe noch! Und dank dem, dass ich alleine bei mir im Schlafzimmer war, war mir mein Defizit nicht mal peinlich! Hat also schon auch ein, zwei Vorteile dieser Zoom-Sport!

Nicht nur dass keiner wirklich sehen konnte wie mir das Dehnen Schweissperlen auf die Stirn zauberte (zauberte - haha, witzig! Schweissperlen zaubern.... das schreibe ich auch nur zu Weihnachten so. Das Wort „zaubern“ verleiht dem Ganzen hier etwas Glitzer J). Wie gesagt,

keiner konnte meine Schweissperlen sehen. Auch den Furz, der mir zwar leise, aber stinkend aus dem Allerwertesten kroch, konnte keiner riechen! Da die Mikrofone auf stumm sind, kann getrost auch geschnauft, gestöhnt, geflucht und die Trainerin angemotzt werden. Nämlich dann, wenn diese fröhlich lächelnd in die Kamera blickt und mit zuckersüsser Stimme „durchhalten, ihr schafft das“ säuselt und du dir bis dahin gar nicht bewusst warst wie viele Sehen, Muskeln und Bänder dein Bein hat. Um einen weitern Vorteil zu erläutern hier kurz einen schriftlichen Zeitraffer meines gestrigen Abends zwischen 18.47h und 20.09h:


18.47h: Ich stehe in der Küche und nehme die letzten Mailänderli aus dem Ofen und verteile sie gemütlich auf dem Gitter zum Auskühlen.

18.52h: Ich stehe im Bad. Creme mir das Gesicht ein (ja ab einem gewissen Alter macht man das einfach so zwischendurch einmal, einfach weil die Haut nach Feuchtigkeit schreit). 18.53h: Ich putze mir die Zähne. Fragt mich nicht wieso. Vielleicht extra für mein erstes „Zoom-Date“. I DON`T KNOW!!


18.56h: Ich ziehe mein Kleid aus und mache es mir in den STRUMPFHOSEN und dem UNTERLEIBCHEN auf meiner Yoga Matte bequem. Es ist nämlich schiess egal was du beim Zoomsport für Klamotten trägst. Wen Du so wie ich mit dem Handy dabei bist, sind sowieso alle auf dem Bildschirm gerade mal so gross wie eine Kellerassel. Details erkennen? Unmöglich. Deshalb frage ich mich immer noch, weshalb ich mir vorher die Zähne geputzt habe.


18.57h: Ich öffne meine Zoom-App und klopfe virtuell beim Meeting an...


18.59h: Ich werde eingelassen und es grinsen mich zwei bekannte Bahia Gesichter an! *Herz*


19.02h: Jetzt habe auch ich es geschafft den Ton einzuschalten. Los geht’s!

* 20.09h: Zack und ich sitze mit der Family vor dem TV und schaue Christmas Chronicles 2 (Duschen wird überbewertet) Ja, so geht’s wenn man zoomt! Klingt doch verlockend. Oder was meinst du?


Der * bedeutet übrigens:

Es ist ein Tag später. Ich sitze am Esstisch und schreibe an diesem Blog. Es ist exakt 09.54h als ich mich vom Laptop abwende, die Yoga Matte erneut ausrolle um mich um 09.56h beim Zoom-Meeting mit Lisa anzumelden um eine Stunde Yoga zu machen! By the way: Ich Kellerassel im Pijama . Hat`s einer gemerkt? Ich denke nicht. Und wenn schon!


Mittlerweile ist Nachmittag und ich sitze wieder am Laptop und möchte euch noch eine weitere positive Seite des gestrigen Stretchings mit Näd offenbaren:

Da ich zu Hause nur EINEN Yogablock habe, ich jedoch DREI brauchte, griff ich auf Näd`s Empfehlung hin auf dicke Bücher zurück und ihr glaubt es kaum: ENDLICH machen diese doofen Fantasy-Zwergen-Krieg-Bücher meines Mannes einen Sinn!



Wie ihr seht, also Alles in Allem ein sehr erfolgreicher, sinnvoller, erlebnisreicher und toller Zoom-Sport Abend! Ich kann es nur empfehlen!

....zumindest so lange bis wir uns wieder live sehen, quatschen und knuddeln können!!



Bis dahin wünsche ich euch hier auf schriftliche Art und Weise eine wunderbare Weihnachten mit euren Liebsten. Sei das live oder via Zoom oder sonst auf eine einfallsreiche Art! Fühlt euch auf jeden fall warm Umarmt und haltet die Ohren steif!






0 Kommentare

Kontakt

Tel: +41 79 136 30 83
Mail: info@bahia-dance.com

Ort: Malerweg 2 / 3600 Thun

Probelektion

Quick Links

© 2020 BAHIA DANCE

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social Icon